Presseartikel

Hier finden Sie aktuelle Artikel von Frank Rebmann zu den Themen Stärkentraining, Persönlichkeitstraining, stärkenorientierte Führung, Führungskräfteentwicklung & Persönlichkeitsentwicklung.

Frank Rebmann-Stärkentraining-Mitarbeiterführung

7 Schritte auf dem Weg zu einer Stärkenkultur

Quelle: OBJEKTSpektrum, Februar 2017

MITARBEITERFÜHRUNG. Apple und Google haben es vorgemacht: Rutschen statt Treppen, Tischkicker statt langweiliger Sitzinseln. Auch in Deutschland versuchen immer mehr IT-Unternehmen, sich von anderen abzuheben, indem sie Mitarbeitern außergewöhnliche Extras anbieten. Aber ist der Kampf um die besten Talente auf diese Weise zu gewinnen? Werden vielleicht sogar die echten Bedürfnisse der Mitarbeiter dabei vergessen?


Stärkentraining-Persönlichkeitsentwicklung-Persönlichkeitstraining

Persönlichkeitstests: Warum sie oft nicht helfen

Quelle: business-wissen.de, Oktober 2016

STÄRKENTRAINING. Wie oft hindern uns negative Glaubenssätze oder selbsterfüllende Prophezeiungen, unsere Stärken auch tatsächlich auszuspielen? Ein paar negative Erfahrungen können ausreichen, und wir zweifeln an unseren Fähigkeiten. Was können wir aber tun, um dafür zu sorgen, dass uns unsere eigenen Gedanken nicht schwächen?


Stärkentraining-Mitarbeiterführung-Persönlichkeitstraining

Manche Schwächen sind verborgene Stärken

Quelle: SOZIALwirtschaft, September/Oktober 2016

STÄRKENTRAINING. Viele Menschen beklagen ihr Leben lang ihre „Schwächen“ und versuchen diese zu beseitigen. Das gelingt ihnen meist nicht – unter anderem, weil sich hinter vielen unserer sogenannten Schwächen manchmal Stärken verbergen. In Personalgesprächen können Vorgesetzte entsprechende Hinweise geben.


Stärkentraining-Persönlichkeitsentwicklung-Persönlichkeitstraining

Stärkenfokussierung reicht nicht aus

Quelle: managerSeminare, Juli 2016

STÄRKENTRAINING. Stärken stärken ist die verbreitete Devise in der Personalentwicklung. An seinen Schwächen zu arbeiten, sei dagegen wenig zieldienlich, es sei zu demotivierend und kaum Erfolg versprechend. Heißt es. Die Frage ist natürlich: Dürfen wir unsere Schwächen ignorieren?


Stärkentraining-Persönlichkeitsentwicklung-Persönlichkeitstraining

Muss ich das können?

Quelle: BILDUNGaktuell, Mai 2016

STÄRKENTRAINING. Jeder Mensch hat neben Stärken auch Schwächen. Doch wie gehen wir mit unseren Schwächen um? Vor allem, wenn es um ihre Leistung im Beruf geht, sind viele Menschen diesbezüglich unsicher.


Stärkentraining-Vertriebstraining-Persönlichkeitstraining

Schwäche oder verborgene Stärke?

Quelle: VertriebsExperts, Mai 2016

STÄRKENTRAINING. Viele Menschen beklagen ihr Leben lang ihre „Schwächen“ und versuchen diese zu beseitigen. Meist gelingt ihnen das nicht, weil sich hinter vielen unserer sogenannten Schwächen Stärken verbergen. Auch viele Vertriebsmanager haben oft primär die „Schwächen“ ihrer Mitarbeiter im Blick.


Stärkentraining-Mitarbeiterführung-Persönlichkeitstraining

Warum stärkenorientierte Mitarbeiterführung?

Quelle: Südtiroler Wirtschaftszeitung, März 2016

STÄRKENTRAINING. Viele Menschen versuchen ihr Leben lang, „Schwächen“ zu beseitigen. Das gelingt ihnen meist nicht – unter anderem weil sich hinter vielen Schwächen eigentlich Stärken verbergen. Auch Führungskräfte haben oft primär die „Schwächen“ ihrer Mitarbeiter im Blick. Wozu führt das?


Stärkentraining-Persönlichkeitsentwicklung-Persönlichkeitstraining

Verborgene Stärken entfalten

Quelle: Swiss IT-Magazine, Februar 2016

Statt sogenannte Schwächen überwinden zu wollen, ist es sinnvoller, die starken Seiten dahinter zu entdecken und Talente zu nutzen. Dann gehen uns bestimmte Aufgaben nicht nur viel leichter von der Hand, sondern wir sich auch intrinsisch motiviert und erzielen bessere Ergebnisse – auch ohne große Anstrengung.


Stärkentraining-Persönlichkeitsentwicklung-Persönlichkeitstraining

Schwächen können verborgene Stärken sein

Quelle: wirtschaft+weiterbildung, Februar 2016

STÄRKENTRAINING. Viele Menschen beklagen ihr Leben lang ihre Schwächen und versuchen sie zu beseitigen. Das gelingt ihnen meist nicht - unter anderem, weil sich hinter vielen unserer sogenannten Schwächen in Wahrheit Stärken verbergen. Viel sinnvoller ist es, die starke Seite unserer Schwächen zu nutzen.