360-Grad-Feedback

Was ist das Besondere des 360-Grad-Feedback? Die Kompetenzen Ihrer Führungskräfte oder Mitarbeiter werden aus unterschiedlichsten Perspektiven bewertet. Neben der Selbsteinschätzung geben beispielweise Vorgesetzte, Kollegen, Mitarbeiter, Geschäftspartner oder manchmal sogar Kunden ihr Feedback zu den Kompetenzen einer Person. Diese verschiedenen Feedbacks lassen sich bequem durch einen Online-Fragebogen einholen, zu dem die Personen Zugang per E-Mail erhalten.

 

Durch die Berücksichtigung mehrerer Perspektiven liefert das 360-Grad-Feedback eine differenzierte Einschätzung der beurteilten Fähigkeiten. Voraussetzung ist natürlich ein offenes und ehrliches Feedback, das durch einen einen anonymen Feedbackprozess unterstützt wird.

 

Die Ergebnisrückmeldung aus dem 360-Grad-Feedback gibt der Führungskraft oder dem Mitarbeiter die Chance, die eigene Wahrnehmung mit der Einschätzung anderer abzugleichen. Der Feedbacknehmer erfährt genau, wo andere seine individuellen Stärken und Potenziale sehen.

Wovon die Qualität des 360-Grad-Feedback abhängt

Wie lässt sich die Qualität des 360° Feedbacks sichern? Die erste Voraussetzung für eine sinnvolle 360° Beurteilung von Führungskräften und Mitarbeitern sind keine Fragebögen, die auf Persönlichkeitsmerkmalen beruhen. Ein seriöser Zusammenhang zwischen persönlichen Eigenschaften und einer bestimmten Leistung ist wissenschaftlich nicht belegbar. Entscheidend ist vielmehr, Kompetenzen zu verwenden, die sich am Verhalten der Personen deutlich ablesen lassen. Sonst kann es sein, dass die Feedbackgeber im Nebel stochern und nicht wissen, was sie beim Feedbacknehmer bewerten sollen.

 

Die zweite Voraussetzung hat mit der passenden Auswahl der Kompetenzen zu tun. Jedes Unternehmen hat andere Herausforderungen und Ziele. Das hat natürlich einen Einfluss auf die Kompetenzen der Mitarbeiter, die es weiterzuentwickeln gilt. Aus diesem Grund verwenden wir keine standardisierten Fragebögen. Wir gehen bewusst einen anderen Weg, und Sie können aus verschiedenen Möglichkeiten auswählen:

  1. Sie bekommen von uns eine große Auswahl an konkreten Verhaltensbeschreibungen zur Verfügung, aus denen Sie die passenden auswählen. Sehr gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl und können die Vor- und Nachteile verschiedener Beschreibungen besprechen.
  2. Sie stellen uns Ihr Kompetenzmodell zur Verfügung (sofern Ihr Unternehmen darüber verfügt). Sollte das Kompetenzmodell noch keine konkreten Verhaltensbeschreibungen enthalten, können wir es sehr gerne im Austausch mit Ihnen entwickeln.

Die dritte Voraussetzung hat mit ausreichenden Musterfragen zu tun. Das bedeutet, dass die Feedbackgeber dieselbe Fähigkeit des Feedbacknehmers mehrmals bewerten, wobei die Fragen zu dieser Fähigkeit immer wieder etwas anders formuliert werden. Dadurch wird sicher gestellt, dass die Beurteilung der einzelnen Fähigkeiten kein bloßer Zufallstreffer war. 

Vorteile des 360-Grad-Feedback

Der Feedback-Empfänger

   bekommt eine Übersicht über seine Stärken und Entwicklungsfelder

•   nimmt blinde Flecken besser wahr(Abweichungen zwischen Selbst- und Fremdbild)

   bekommt einen klaren Plan für seine Weiterentwicklung

   erfährt, wie er mit seinen Stärken seine Schwächen ausgleichen oder weiterentwickeln kann


Das Team, das Feedback gibt

  kann strukturiert und anonymisiert Feedback geben

  kommuniziert eine klare Erwartungshaltung an den Feedback-Empfänger

  gibt Hinweise für eine bessere Zusammenarbeit

  macht sich Gedanken, wo die Stärken des Feedback-Empfängers liegen und wie er sich weiterentwickeln kann


Das Unternehmen

  kann Weiterbildungskonzepte fokussierter auf Stärken und Entwicklungsfelder ausrichten

•  stößt eine offenere Kommunikation an

•  kann den Grundstein für Vertrauenskultur legen

•  kann Potenzialträger erkennen und entsprechend fördern


Wie es nach dem 360-Grad-Feedback weitergeht

Wesentlicher Hebel für die Weiterentwicklung Ihrer Führungskräfte oder Mitarbeiter ist nicht allein das 360-Grad-Feedback selbst, sondern das, was mit den Ergebnissen gemacht wird. Denn nicht das bloße Wissen um die Stärken und Entwicklungsfelder macht den Unterschied. Besser werden Führungskräfte und Mitarbeiter erst dann, wenn systematisch individuelle Maßnahmen abgeleitet und konsequent umgesetzt werden.

 

Zu unserem 360-Grad-Feedback gehört ein persönliches Auswertungsgespräch, in dem die Ergebnisse gemeinsam mit einem erfahrenen Stärken-Coach diskutiert und analysiert werden. Das Besondere dabei: der Mitarbeiter bekommt von unserem Coach sofort konkrete Ideen, welche seiner Stärken er nutzen kann, um mögliche Schwächen auszugleichen und Kompetenzen weiterzuentwickeln. Das sorgt für die nötige Energie und Motivation, das Feedback der anderen auch wirklich zu nutzen.


Sie haben Fragen zu unserem 360-Grad-Feedback?

Rufen Sie unser Büro in Stuttgart an (0711-91401156) oder schicken Sie an Stärkentrainer eine Mail

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!