Qualität steckt im Detail

Die Gründe, die Erwachsene dazu bewegen sich weiter zu entwickeln, sind vielfältig – Interesse am beruflichen Aufstieg und das Umsetzen einer neuen Aufgabe gehören ebenso dazu wie die Aussicht, den eigenen Job mit mehr Freude und weniger Stress zu meistern. Eine Rolle spielt manchmal auch die Angst vor Veränderung oder die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Was immer es auch ist: Erwachsene wollen zwar gefordert, aber nicht überfordert werden. Um diesem Anspruch gerecht zu werden und einen nachhaltigen Lernerfolg zu sichern, bedarf es durchdachter Maßnahmen. Die Qualität steckt im Detail. Auf die folgenden sechs Details legen wir deshalb bei unseren Trainings besonderen Wert:


Stärken-Einstellung

Aus der Psychologie wissen wir, dass unsere Einstellung einen direkten Einfluss auf unser Verhalten und das wiederum auf unsere Resultate hat. Leider fokussieren sich viele Menschen viel zu sehr auf ihre Schwächen und wundern sich, wenn sie nur durchschnittliche Resultate erzielen. Wir lenken den Blick im Training deshalb auf die Stärken.

Zudem liegt die Erinnerungsleistung mit 35% bei Trainings in einem positiven Kontext deutlich höher als beim Trainieren in einem negativen Kontext.

Praxis Praxis Praxis

Das Erwerben neuer Kompetenzen ist nicht die Folge von Lehren. Es ist das Bilden von Regelmustern hinter praktischen Erfahrungen. Verbal vermittelte Informationen können diesen Prozess unterstützen und festigen, aber sie können ihn nie ersetzen.

Diesem Grundsatz tragen alle unsere Trainings Rechnung. 75% der Seminarzeit ist deshalb praktisches Training. 25% der Zeit ist Vermitteln theoretischer Kenntnisse und Transfer des Gelernten in die Berufspraxis.

100% Anwendung

Je intensiver wir uns mit einem Lerninhalt auseinandersetzen, desto besser können wir uns daran erinnern. Die effektivsten Formen von Lernen sind diejenigen, die Bezüge zum bisherigen Wissen herstellen.


Deshalb geht es in unseren Seminaren und Coachings immer darum, dass alles, was Sie lernen, direkt mit Ihrer Praxis zu tun hat. Dadurch bleiben die neuen Lerninhalte erstens besser hängen und Sie lernen zweitens nur Dinge, die  Sie auch wirklich brauchen.


Lösungsfokus

Menschen verbringen oft viel zu viel Zeit mit dem Blick auf Probleme oder Schwächen. Das kostet nicht nur viel Energie, sondern verringert auch die Zuversicht, eine passende Lösung zu finden oder seine Talente zu erkennen.

Sowohl in unseren Seminaren als auch unseren Coachings orientieren wir uns deshalb am lösungsfokussierten Ansatz Steve de Shazers, um schnelle und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

Live-Coaching

Was ist die größte Gefahr nach einem Seminar? Wieder in alte Gewohnheiten zurückzufallen! Deshalb hat bereits während eines Seminares oder Coachings ein stabiler Änderungsdruck zu erfolgen, der zu sofort sichtbaren Lernerfolgen führt.

Dafür nutzen wir die Methode des Live-Coaching. Die Lernfortschritte sind verblüffend. Live-Coaching ist der eindeutige Turbo unter den Trainingsmethoden.

Transfer-Spots

Teilnehmern zu erklären, wie wichtig bestimmte Inhalte für ihre Berufspraxis sind, führt selten zum Erfolg. Den Nutzen für sie selbst und ihre Arbeit müssen die Teilnehmer vielmehr bei jedem Lernschritt selbst herstellen.

Sie reflektieren deshalb nicht erst am Ende eines Tages, wo und wie sie ihre neu erworbenen Kompetenzen und Stärken einsetzen können, sondern nach jeder Trainingseinheit.